Ingo Römling

NEUER TERMIN IM OKTOBER
18.10.2021 (MO) • 19:00 Uhr

Stadtbücherei Bochum
Gustav-Heinemann-Platz 2-6 • 44787 Bochum
Parken vor Ort: P3 am Rathaus • Bahn: U35 bis „Bochum Rathaus (Nord)“

Ingo Römling (Die Chroniken des Universums • Star Wars • Die Toten)
Künstlergespräch • Q&A • Signieraktion • Moderation: Tillmann Courth

Abendkasse: € 4 / erm. € 2
Begrenzte Publikumszahl, daher Anmeldung erforderlich bei: ticket@gralinen.de
Bitte mit Mund-Nasen-Schutz zu den Terminen erscheinen.

Die Chroniken des Universums (2021+), Splitter Verlag

In ferner Zukunft herrscht Frieden zwischen allen Nationen der Erde, und technologische Wunder wie Zeitreisen sind zur Realität geworden. Die Menschheit weiß seit langem, dass sie nicht allein im Universum ist, aber sie hat beschlossen, sich den extraterrestrischen Zivilisationen gegenüber nicht zu offenbaren. Stattdessen werden geheime Agenten entsandt, um mögliche Bedrohungen durch die Aliens einzuschätzen. Eines Tages verschwindet eine Gruppe von angehenden Gesandten bei der Erforschung einer unbekannten Galaxie, in der die „Chroniken des Universums“ verborgen liegen sollen, ein legendäres Werk, das die gesamte Geschichte der Galaxis enthält …

Für deutschsprachige Leser ist Ingo Römling synonym mit Malcolm Max, dem charismatischen Dämonenjäger, dessen von Peter Mennigen erdachten Geschichten vom Berliner Zeichner brillant ins Bild gesetzt werden. Zusammen mit Richard Marazano (Der Schimpansenkomplex, Die drei Geister von Tesla) erobert Römling jetzt auch die Comic-Szene der Grande Nation.

Zur Verlagsseite

Star Wars (2015+), Disney/Panini Comics

Die Abenteuer der Rebellen aus der erfolgreichen TV-Serie „Star Wars Rebels“ gehen auch als Comic weiter!

In neuen spannenden Geschichten stellen sich der machtbegabte Ezra, der Jedi Kanan, die mandalorianische Sprengstoffexpertin Sabine, die Twilek-Pilotin Hera, der schlagkräftige Lasat Zeb und der störrische Astromechdroide Chopper dem Imperium.

Von 2015 bis 2018 zeichnete Ingo Römling als offiziell autorisierter Disney-Zeichner im monatlichen Wechsel mit dem britischen Zeichner Bob Molesworth die Comic-Serie Star Wars Rebels, seit 2018 zeichnet er für andere Comic-Serien aus dem Star-Wars-Universum.

Pressestimmen

Die Macht ist mit ihm“ – Erik Wenk, tagesspiegel.de
„Römling war der erste Deutsche, den Walt Disney für die Arbeit an einem Star-Wars-Comic autorisierte.“ – Sarah Brenner, merkur.de

Zur Verlagsseite

Die Toten (2010+), Zwerchfell Verlag

Im Herbst 2009 brach in Europa die Zombieepidemie aus. Niemand wusste zu diesem Zeitpunkt, was im Rest der Welt geschah. Heute können wir berichten, wie die Plage sich ausbreitete. Wer überlebte. Wer starb. Und wer zurückkehrte …

Mit Die Toten hat der Zwerchfell Verlag das Zombie-Phänomen nach Deutschland gebracht. Das Besondere: Es gibt keine fortlaufenden Figuren. Die Geschichten tragen in der Regel jeweils nur Datum und Ort ihres Geschehens als Titel. In schnellen Spotlights wird gezeigt, wie sich die Seuche in innerhalb der Granzen Deutschlands ausbreitet, und wie die Überlebenden reagieren. Das 2011 mit dem ICOM Independent Comic Preis ausgezeichnete Serienkonzept stammt von Christopher Tauber und Stefan Dinter. Ingo Römling wirkte als Zeichner mit bei den Bänd 1, 2 und 4 und lieferte die Cover für die Bände 1 bis 3.

Pressestimmen

Der Zwerchfell-Verlag hat mit „Die Toten“ eine deutsche Zombie-Reihe etabliert.“ – Sebastian Leber, tagesspiegel.de

Zur Verlagsseite

Zum Moderator: Tillmann Courth

Als Schüler schon angefixt von MAD, ZACK und ersten Nachdrucken klassischer Comics hat Tillmann Courth dann doch studiert und einen Magistergrad in Kommunikationsforschung und Germanistik an der Universität Bonn erworben (nicht gekauft).
Nach einigen Jahren als Kulturjournalist trieb es ihn auf die Bühne, wo er 13 Jahre lang als Conférencier und Kabarettist wirkte.
Seit 2011 widmet sich Courth als Blogger der journalistischen Aufarbeitung des (seiner Meinung nach) spannendsten Kapitels der Comic-Geschichte: die frühen 1950er-Jahre im US-amerikanischen Comic. Dort speziell die Geburt und chaotische Kindheit der Horror-Comics. Die daraus resultierende Webseite Fifties Horror ist noch online (fifties-horror.de).
2014 steigt Courth beim Portal Comicoskop ein und erweitert sein Spektrum auf alle Spielarten der Neunten Kunst. Des Weiteren betreibt er den Kulturblog tillmanncourth.de und ist Redakteur beim Fachmagazin Comixene.